Jahresrückblick 2013

Wieder ist ein Jahr so gut wie um, und wieder ist es an der Zeit einen Rückblick sowie auch einen Ausblick zu wagen. Der Rückblick erfolgt dabei nicht chronologisch sondern nach Themengebieten und konzentriert sich auf Apple iOS.

Alternative Rückblicke finden sich auch bei ifun.de, CultofMac oder von MacWorld.

iOS 7

Im September wurde von Apple die neueste Version des mobilen Betriebssystems iOS 7 vorgestellt, natürlich erfolgte die Präsentation mit passender überarbeiteten Hardware, dem iPhone 5s und dem iPhone 5c. iOS 7 musste bereits vorab einiges an Kritik wegen des neuen bunterem Designs einstecken, die Benutzer scheint dies aber nicht davon abzuhalten das neue Betriebssystem zu installieren. Bereits 74% der iOS-Geräte laufen mit iOS 7.

Kontrovers wurde auch über den neuen Fingerabdruckscanner (Touch-ID) des iPhone 5s diskutiert. Die Intention dem Benutzer eine einfache Möglichkeit zu geben das Gerät zu (ent)sperren und somit eine größere Verbreitung der Geräteverschlüsselung zu erreichen, steht der Debatte über Verwendung von biometrischen Merkmalen in alltäglichen Bereichen gegenüber. Der CCC hat zumindest als erster bewiesen, dass sich der Fingerabdruckscanner durchaus überlisten lässt. Licht in die Ungewissheit ob Apple den digitalen Fingerabdruck korrekt verarbeitet und speichert kann hingegen wohl erst ein Jailbreak bringen.

Jailbreak

Im Februar präsentierte das Team Evade3s Evasi0n, einen Jailbreak für iOS 6.x welcher auch großen Zuspruch fand. Im Mai war es aber schon wieder vorbei mit der Entsperrung der iOS-Geräte, mit iOS 6.1.4 wurden von Apple einige der ausgenutzten Schwachstellen geschlossen die der Jailbreak ausgenutzt hatte und die Evade3s wollten sich lieber auf iOS 7 konzentrieren als noch unveröffentlichte Schwachstellen an iOS 6 zu vergeuden.

Bis jetzt hat sich auch die Vorhersage “Kein Jailbreak für iOS 7” bewahrheitet, zwar arbeiten angeblich verschieden Teams an einem Jailbreak - oder sammeln Spenden für dessen Entwicklung - für 2013 wird es aller Voraussicht nach keinen funktionierenden untethered Jailbreak mehr geben.

Update: iOS 7 Jailbreak - sponsored Jailbreak

iOS Sicherheit

Danke Edward Snowden und den nach wie vor anhaltenden Enthüllungen über ein unglaubliches Ausmaß an Spionage und Überwachung, wurde den mobilen Geräten und den darauf verarbeiteten Daten eine neue, durchaus gerechtfertigte, erneute Aufmerksamkeit zu teil.

Auch Apple stand neben anderen großen Internetdienstleistern am Pranger und versuchte sich mit Transparenz zu rechtfertigen. Neben dem fast alles überschattenden NSA Skandal, gab es 2013 weitere Angriffe auf iOS-Geräte oder Infrastruktur. So wurde iMessage, dass ja angeblich echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verspricht angegriffen oder auch mal wieder ein manipuliertes Netzteil als Angriffsvektor vorgestellt.

Besonders als Abhilfe vor einer zunehmenden Überwachung hatten verschiedene Stellen auch schnell Lösungsansätze parat. So wird ein mehr an Verschlüsselung vorgeschlagen oder nationalen Netzinfrastrukturen und Servern, bei näherer Betrachtung handelt sich dabei aber lediglich um Sympthombekämpfung. Unternehmen und natürlich auch alle sonstigen Anwender müssen sich zuerst über den Wert ihrer Daten bewusst werden, und die sensiblen Daten erst gar nicht auf mobilen Geräten exponieren! Die Zauberworte lauten -zumindest für Unternehmen- Risikoanalyse und Datenklassifizierung.

Ausblick

“Was wird das nächste Jahr bringen?”, neben dem offensichtlichen wie neuer Hardware und Software ist die spannendere Frage, ob es Apple gelingt wieder mehr Innovation zu leisten - zumindest wurde Apple ein Mangel daran 2013 vermehrt vorgeworfen, oder war zumindest iOS 7 nur ein Zwischenschritt zu größerem?

Sicherheit, Datenschutz und mehr Transparenz sind weitere Schlagworte die man sich von allen großen Konzernen für das nächste Jahr wünscht. Insbesondere aber von Firmen die im Smartphone Markt aktiv sind, konzentrieren sich auf den nicht mehr wegzudenkenden Begleitern doch eine so große Menge von Daten, sodas deren Schutz das oberste Kredo sein sollte. Ein kürzlich veröffentlichter offener Brief an die amerikanische Regierung, zeigt dass sich die großen amerikanischen Internet Firmen, durchaus Gedanken über dieses Thema machen, fordern sie hier doch genau die eingangs angesprochenen Werte, und zusätzlich wieder mehr Kontrolle der Geheimdienste.

Aber auch die Politik ist gefordert für mehr Transparenz bei den Geheimdiensten zu sorgen und den umfassenden Datenhandel - auch mit Alliierten - nicht einfach abzunicken. Spät aber doch noch sind auch die deutschen Politiker wachgerüttelt worden, hatte es doch Anfangs den Anschein der NSA Skandal könnte einfach ignoriert werden, war der Lauschangriff auf das Telefon von Frau Merkel scheinbar der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte. Die Politk muss verstehen - auch in der aktuellen Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung - wie einfach es mitlerweile ist große Datenmengen auszuwerten, sind sie erst vorhanden. Meist vermischen sich all diese Punkte aber wenn es darum geht die Strafverfolgung zu unterstüten und so ja nur die Bürger zu schützen.

„Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung heißt ja nur, dass die Bürger informiert werden müssen, wer wann was von ihnen speichert.“ - Brigitte Zypries

2014

2013

2012